Übersichtlich und zentral: Das neue Lieferanten-Cockpit

Lieferantenbewertung ist ein wesentlicher Baustein für erfolgreiches Supply Relationship Management. Mit seinem zentralen Lieferanten-Cockpit bietet Babtec nun ein neues Modul – übersichtlich und flexibel anpassbar. Es ist ab November erhältlich.

Der Erfolg eines Produkts hängt von vielen Faktoren ab. Die Qualität der Zulieferprodukte und die Zuverlässigkeit der Lieferanten selbst gehören auf jeden Fall dazu. Diese beiden Faktoren fließen in das Lieferantenmanagement ein. Das Ziel: Langfristig erfolgreiche Lieferantenbeziehungen zu schaffen und zu pflegen. Mit Babtec.Q bietet Babtec eine bewährte CAQ-Software zur Steuerung der Lieferantenbeziehungen an. Wichtige Bestandteile des Systems sind die Lieferantenbewertung und -klassifizierung. Sie helfen, Risiken frühzeitig zu erkennen, Beziehungen zu Lieferanten gezielt weiterzuentwickeln und die Kosten aus einer unzureichenden Lieferanten-Performance zu vermeiden.

Ab der Release-Version 6.3 steht in Babtec.Q R6 nun ein neues Instrument zur Verfügung: das zentrale Lieferanten-Cockpit. Hier werden Daten aller Bereiche zusammengeführt, die Input für eine umfassende Lieferantenbewertung liefern: z.B. aus Wareneingangsprüfungen, der Reklamationsbearbeitung, dem Einkauf oder der Logistik. Im Babtec Lieferanten-Cockpit werden diese Informationen übersichtlich aufbereitet und vergleichbar dargestellt.

Das Verfahren zur Bewertung der Lieferanten lässt sich im Lieferanten-Cockpit flexibel aufbauen – passend zu den Unternehmensanforderungen. Dabei können sowohl Hard Facts als auch Soft Facts einbezogen werden. Hard Facts generiert das Cockpit einerseits aus Babtec.Q selbst, andererseits über Schnittstellen aus dem entsprechenden ERP-System. Bewährte Kennzahlen sind z.B. PPM, die Anzahl der Lieferantenreklamationen sowie die Mengen- und Termintreue.

Die Leistung von Lieferanten kann auch in Kategorien gemessen werden, für die zwar keine automatisch generierten Fakten vorliegen, die jedoch durch die Mitarbeiter verschiedener Abteilungen zuverlässig beurteilt werden können. Solche Soft Facts sind z.B. die Preisgestaltung, Kooperationsfähigkeit oder Flexibilität. Ihre Beurteilung erfolgt anhand individuell festgelegter und in Bewertungskatalogen dokumentierter Kriterien.

Alle Daten, sowohl Hard als auch Soft Facts, werden in ein konsistentes Bewertungssystem umgerechnet. Die Struktur dieses Systems ist frei definierbar. Das Ergebnis ist eine nachvollziehbare Kennzahl, die mit der Leistung aller anderen Lieferanten vollständig vergleichbar ist. Alle Lieferanten werden so auf derselben Grundlage bewertet; die Objektivität ist sichergestellt.

Für jeden Lieferanten ergibt sich anhand aller ermittelten Kennzahlen eine Gesamtbewertung. Diese Lieferantenkennzahl (LKZ) bestimmt die Klassifizierung, z.B. in A-, B- oder C-Lieferanten. Die Schwellwerte für diese einzelnen Klassen sind ebenfalls unternehmensindividuell definierbar.

Berechtigte Mitarbeiter des Unternehmens können die Bewertungen im Lieferanten-Cockpit immer aktuell einsehen – eine wertvolle Information z.B. für den Einkauf. Benutzerrechte innerhalb der Babtec-Software steuern insbesondere im Bereich der Soft Facts, wer welche Bewertungen vornehmen darf. Bei Bedarf können auch weiterführende Detailinformationen angezeigt werden. So werden Probleme und Risiken frühzeitig erkannt, und geeignete Maßnahmen können zu ihrer Vermeidung eingeleitet werden.

Zusätzlich lassen sich aus Babtec.Q R6 Berichte und grafische Auswertungen generieren, welche als Basis für Lieferantengespräche dienen. Auch Analysen auf Grundlage bereits vorgenommener Lieferantenbewertungen stehen zur Verfügung: sie können bei der Neuentwicklung von Produkten für die Auswahl geeigneter Lieferanten genutzt werden.

Cookie-Settings

Wählen Sie hier Ihre bevorzugten Cookie-Einstellungen

Details zu den Cookies

Notwendige Cookies
Manche Cookies sind notwendig, damit eine Website ordnungsgemäß funktionieren kann. Wir nutzen sie, um:

  • Den sicheren Betrieb der Seite zu ermöglichen.
  • Eine Authentifizierung bereitzustellen, mit der Sie sich in Ihr Benutzerkonto einloggen können.
  • Uns Ihre bisherigen Aktionen zu merken, damit wir Ihnen unsere Dienste bei einem erneuten Besuch schneller zur Verfügung stellen können.

Cookies für Statistiken
Mit Cookies für Statistiken können anonym Informationen gesammelt werden. Sie helfen uns dabei:

  • Zu erfahren, welche Inhalte unserer Website für den Besucher interessant sind.
  • Das Verhalten unserer Besucher innerhalb der einzelnen Seiten zu analysieren.
  • Unsere Website an die Bedürfnisse unserer Besucher anzupassen und die Inhalte stetig zu verbessern.

Cookies für Marketingzwecke
Mithilfe von Marketingcookies können Besucher von Websites identifiziert und getrackt/nachverfolgt werden. Wir nutzen sie, um:

  • Für Sie relevantere Werbung und Inhalte auf Websites auszuspielen.
  • Digitale Marketinginhalte zu erstellen, um mit den richtigen Informationen die richtigen Personen anzusprechen.
  • Zu verhindern, dass den gleichen Personen wiederholt dieselben Anzeigen oder Inhalte angezeigt werden.

Cookie-Historie