Bereit für die Zukunft

Am Anfang einer jeden Erfolgsstory steht ein Mensch, der Visionen hat – und den Mut, diese zu verwirklichen. Jemand, der nicht auf die pessimistischen Prophezeiungen hört, die immer dort zu hören sind, wo Menschen Außergewöhnliches planen. Jemand, der unbeirrbar sein innovatives, vielleicht gar revolutionäres Ziel verfolgt, ist vonnöten, um wirklich Neues zu erschaffen. 

Aus einer innovativen Idee wird ein Unternehmen

Und auch die Erfolgsstory von Babtec macht hier keine Ausnahme, sondern beginnt mit solch einem Menschen mit großen Visionen und noch größerem Willen. So gründete der Betriebswirt Michael Flunkert in Solingen im Jahr 1994 die Babtec Informationssysteme GmbH. Schon damals wollte sich der Babtec-Gründervater nicht mit der Gegenwart, nicht mit dem aktuell Möglichen zufriedengeben. Der Blick ging weit voraus, sah, was möglich sein könnte. Die Zukunft des Qualitätsmanagements zu gestalten sollte die Devise des jungen Unternehmens werden.

Doch bei aller visionären Strahlkraft: Ein Unternehmen braucht auch den Mann der Praxis, denjenigen, der Erfahrung im Umgang mit Kunden hat und die Märkte zu lesen und zu verstehen weiß. Einen solchen Partner fand Flunkert in dem Vertriebsprofi Waios Kastanis, den er noch im Gründungsjahr für das Unternehmen gewinnen konnte. Kastanis verfügte bereits über Managementerfahrung durch seine Arbeit für die softmetal GmbH innerhalb des Thyssenkrupp-Konzerns und über große Branchenkenntnis durch das Mitwirken in einem ERP-Softwarehaus. Mit der Zusammenarbeit in der Geschäftsführung fand sich ein Dreamteam, das gemeinsam alles repräsentierte, was ein erfolgreiches Unternehmen benötigt: visionäre Ideen in Einklang mit praktischer Markt-, Branchen- und Vertriebskompetenz. Der Grundstein für eine dynamische Entwicklung und einen stetigen Wachstumskurs war gelegt.

Mit nur vier Mitarbeitern wurde die Arbeit aufgenommen und als erstes ein Produkt zur visualisierten Prüfdatenerfassung auf den Markt gebracht, das neue Maßstäbe setzte. Denn der Einsatz von Multimediatechniken für visualisierte Prüfabläufe war eine Innovation, die heute Standard im CAQ-Bereich ist. Babtec verwendete diese Techniken als eines der ersten Unternehmen im Qualitätssicherungskontext und konnte somit zur Einführung und Weiterentwicklung dieser Innovation maßgeblich beitragen.

Aus Kunden werden Qualitätspartner

Kontinuierliches Wachstum kennzeichnete die ersten Jahre des jungen Unternehmens. Das Team der Software-Entwicklung wurde sukzessive ausgebaut, wodurch dem Markt in regelmäßigen Abständen Produktneuheiten präsentiert werden konnten. Wie die Computerbranche allgemein, so florierte auch Babtec in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre. Dies schlug sich nicht nur in einer breiten Produktpalette nieder, sondern auch in der Anzahl der Kunden und Mitarbeiter. Die Zukunft des Qualitätsmanagements, so wurde allen Beteiligten früh bewusst, gestaltet man nicht allein, sondern mit besonders motivierten und die gemeinsamen Werte tragenden Mitarbeitern und einer Partnerschaft auf Augenhöhe mit den Kunden.

Aus einer Niederlassung werden fünf Standorte

Für eine noch bessere und persönliche Zusammenarbeit mit den Anwendern wurde bereits 1998 eine zweite Geschäftsstelle in Sulzbach für Süddeutschland gegründet. Nach einem Zwischenstopp in Rottweil fand die Geschäftsstelle Süd 2011 in einem großzügigen Neubau in Villingen-Schwenningen mit viel Platz für das erweiterte Schulungsangebot ihr bis heute andauerndes Zuhause.

Um eine lückenlose Begleitung und den besten Service für die wachsende Kundenzahl auch in Österreich sichern zu können, wurde 2011 eine Niederlassung im österreichischen Wels gegründet. Nur zwei Jahre später wurde die Geschäftsstelle Ost in Dresden eröffnet. Der Anspruch an alle Standorte ist, eine partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Anwendern zu pflegen, im fortwährenden Dialog mit den Branchen zu stehen und ein hochmodernes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter an einem attraktiven Ort zu bieten.

Ein besonderer Schritt für das Unternehmen war die Partnerschaft mit einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Palma auf Mallorca im Jahr 2001. Gemeinsam mit den spanischen Kollegen werden seither neue Wege und Möglichkeiten für das Qualitätsmanagement erforscht und erprobt.

Und was wurde aus der Keimzelle von Babtec, dem Büro in Solingen? Da beide Geschäftsführer ausgemachte Lokalpatrioten des Bergischen Landes sind, entschloss man sich im Zuge des steten Wachstums gegen die vielleicht naheliegenden Alternativen Köln oder Düsseldorf und für einen Wechsel der Zentrale von Solingen nach Wuppertal: Im Millenniumsjahr 2000 fand der Umzug nach Wuppertal statt, als Wiege der Frühindustrialisierung genau der richtige Ort für visionäres Gedankengut und Mut zur Innovation.

Aus einem Kleinstbetrieb wird ein Mittelstandsunternehmen

Die inzwischen fast 30 Mitarbeiter der Zentrale fanden ihr neues Arbeitszuhause in einer prächtigen Gründerzeitvilla im Wuppertaler Stadtteil Barmen. Mit ihren Stuckdecken und der wunderschönen Fassade erinnert sie an den alten Reichtum der Stadt an der Wupper. Doch schneller als gedacht stellten sich die neue Räumlichkeiten als zu klein heraus. Ab 2005 wurden sukzessive weitere Räume in der Nachbarschaft angemietet. So befindet sich die Wuppertaler Zentrale heute in der Villa und in der benachbarten ehemaligen Fabrik der Tuffi-Werke.

Von der früheren Fabrik merkt man heute außer den weiten, offenen Raumlandschaften aber nichts mehr. Hier entstanden hochmoderne Arbeitswelten, die zuletzt 2017 noch einmal um 30 Arbeitsplätze für die Geschäftsstelle Nord als Ansprechpartner für unsere Kunden in Nord- und Westeuropa erweitert wurden.

Aus Zukunftstechnologie werden Produkte

Doch was ist konkret aus den visionären Ideen der beiden Geschäftsführer und der Mitarbeiter geworden, die seit inzwischen 25 Jahren die Zukunft des Qualitätsmanagements gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern gestalten? Welche Meilensteine wurden im Laufe der Jahre erreicht?

Beispielsweise bot Babtec schon 2000 mit seiner Software-Ergänzung Q.Manager eines der ersten CAQ-Tools auf dem Markt, das QM-Informationen automatisch browserbasiert bereitstellt.

2002 folgte mit dem Q.Agent das Tool für ein aktives Qualitätsmanagement, um beispielsweise bei Wiederholfehlern die involvierten Personen automatisch via E-Mail zu informieren. 2011 folgte die Bereitstellung des Release 6 der inzwischen 30 Module und Tools umfassenden Software BabtecQ, die nun erstmalig vollständig auf der .NET-Technologie basierte.

Nach einigen voll integrierten, neuen Modulen, wie der FMEA 2012 und der vorbeugenden Instanthaltung 2014, die das QM bei diversen Anwendern effektiver und bedienungsfreundlicher machten, erschien 2016 der Babtec Qube, eine cloudbasierte Plattform zum Austausch von Qualitätsdaten und der Vernetzung von Qualitätspartnern – mit inzwischen 1.500 registrierten Unternehmen.

Im Frühjahr 2019 wurde den Anwendern das Release 7 bereitgestellt, das durch ein neues Bedienkonzept mit individualisierbaren Oberflächen eine entscheidende Weiterentwicklung hinsichtlich intuitiver Benutzerfreundlichkeit darstellt. Ebenso sind viele technische Innovationen in das Release 7 eingeflossen, wie die erste selbstentwickelte CAD-Integration.

Aus einem Unternehmen wird eine gemeinsame Vision

25 Jahre Babtec

Heute, 25 Jahre nach Gründung des Unternehmens, stärken über 1.000 Unternehmen in 28 Ländern und 10 Sprachen ihre Qualität mit Lösungen von Babtec. Diese Zahlen machen uns stolz – doch, Sie ahnen es schon – Babtec wäre nicht Babtec, wenn nicht genau in diesem Moment unsere inzwischen über 160 Mitarbeiter auf Hochtouren arbeiten, forschen und ihren Ideen freien Lauf lassen würden, damit wir auch die nächsten Jahre mit innovativen Entwicklungen an der Spitze des QM-Marktes bleiben. Wie auch schon in der Vergangenheit, so werden wir uns auch künftig nie mit der Normerfüllung, die Babtec selbstverständlich auch bietet, zufriedengeben. Doch wir haben uns als Ziel gesetzt, über reine Normerfüllung hinauszublicken und niemals die visionäre Strahlkraft einzubüßen, mit der Babtec einst schon gegründet wurde. Wir haben die Vision, die Zukunft des Qualitätsmanagements zu gestalten. Gemeinsam mit Ihnen.   

 

Unsere Aktivitäten im sozialen Bereich Lebensqualität verbessern Lesen Sie mehr dazu, wie wir uns als Unternehmen sozial engagieren. Übersicht Unsere Lösungen Mit BabtecQ liefern wir Ihnen alle QM-Werkzeuge in einer Software. Baustein Q Qualität im Wandel Integration, Konnektivität und Kollaboration - der Baustein Q für eine bessere Qualität.
Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.babtec.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.