System-FMEA (Systemanalyse)

Die System-FMEA (auch: Systemanalyse) ist ein Teilbereich der FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse). Sie soll das System insgesamt untersuchen und prüfen, ob alle einzelnen Komponenten darin funktionsgerecht zusammenwirken. Aus der Analyse heraus lassen sich Maßnahmen ableiten, durch deren Umsetzung die Systemsicherheit, -zuverlässigkeit und -verfügbarkeit erhöht werden soll. Bei der System-FMEA wird das System intensiv untersucht und mögliche Fehler ermittelt. Sogenannte Fehlerfolgen beschreiben, wie das System sich bei Eintritt eines Fehlerzustandes verhält. 

Dafür werden Ausgangsinformationen benötigt, die beispielsweise aus einem Pflichtenheft oder durch die Qualitätsplanung über das Quality Function Deployment entnommen werden können.

Ziel der System-FMEA ist das frühzeitige Vermeiden von Fehlern bereits in der frühen Phase des Systementwurfs. Überprüft werden vor allem Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie ob die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden. Die FMEA kann somit bei der Auswahl eines Systems oder dem Vergleich unterschiedlicher Systeme helfen.